17. Juli 2012

Browser-Wahl: Microsoft räumt Fehler ein und verspricht Abhilfe

Brüssel (dpa) - Der Softwareriese Microsoft hat seinen Verstoß gegen das europäische Wettbewerbsrecht eingeräumt. Wegen eines technischen Fehlers sei die Softwareaktualisierung Service Pack 1 für Windows 7 nicht mit dem Auswahlbildschirm für die freie Wahl des Web-Browsers ausgeliefert worden, teilt Microsoft mit. Microsoft entschuldigte sich für den Fehler und rechnet mit Strafen der EU-Kommission. Das Unternehmen hat nach eigenen Worten bereits Abhilfe geschaffen. So habe man Anfang Juli bereits eine neue Software entwickelt und an die Verbraucher verschickt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil