13. April 2012

Brüchige Waffenruhe in Syrien - UN wollen Beobachter entsenden

Damaskus (dpa) - Die vereinbarte Waffenruhe in Syrien bleibt weiter brüchig. Bei Protestkundgebungen gegen das Regime von Präsident Baschar al-Assad wurden nach Angaben der Opposition mindestens drei Menschen getötet. Die befürchteten schweren Zwischenfälle blieben aber aus. Gleichwohl wurden aus mehreren Landesteilen, darunter der Grenze zur Türkei, vereinzelte Schießereien gemeldet. Zur Überwachung der Feuerpause wollen die Vereinten Nationen möglichst rasch Beobachter entsenden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil