23. Juli 2012

Brüderle bringt Vorziehen des Troika-Berichts ins Gespräch

Berlin (dpa) - FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle hat sich für ein Vorziehen des für September erwarteten Griechenland-Berichts der Geldgeber von EU, Europäischer Zentralbank und Internationalem Währungsfonds ausgesprochen.

Rainer Brüderle
Der Vorsitzende der FDP-Fraktion im Bundestag, Rainer Brüderle. Foto: Rainer Jensen/Archiv
dpa

«Die Troika und Griechenland sollten zügig für Klarheit über den Stand der griechischen Reformanstrengungen sorgen», sagte Brüderle am Montag der Deutschen Presse-Agentur. «Vertrauen gewinnt man nicht mit täglichen Wasserstandsmeldungen.

Das führt zu Verunsicherung bei den Menschen und an den Märkten. Es ist daher zu überlegen, den Bericht der Troika nicht erst im Herbst zu veröffentlichen.» Man habe immer betont, dass es keine Leistung ohne Gegenleistung gebe.

FDP-Bundestagsfraktion

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil