04. Mai 2012

Bulgariens Präsident reist nicht zu Gipfel in die Ukraine

Sofia (dpa) - Nach Bundespräsident Joachim Gauck und anderen mitteleuropäischen Staatschefs hat jetzt auch Bulgariens Präsident Rossen Plewneliew seine Teilnahme am Gipfel in der Ukraine abgesagt.

Auch er begründete seine Absage mit der Affäre rund um die inhaftierte Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko, wie eine Mitarbeiterin der Pressestelle des bulgarischen Präsidialamtes der Nachrichtenagentur dpa am Freitag in Sofia erklärte. Ursprünglich wollten sich die mitteleuropäischen Staatschefs am 11. und 12. Mai in Jalta auf der Krim treffen.

Präsidialamt Sofia, auf Englisch

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil