20. August 2012

Bund plant mehr Freiraum bei Autokennzeichen

Berlin (dpa) - Bei ihren Autokennzeichen sollen Städte und Kreise nach Plänen der Bundesregierung mehr Freiraum bekommen. Künftig soll bei den Buchstabenkombinationen für den Verwaltungsbezirk auch «mehr als ein Unterscheidungszeichen» möglich sein. Ziel ist es, dass alte Kfz-Kennzeichen wieder ausgegeben werden können, die im Zuge von Gebietsreformen verschwunden waren. Das sieht ein Verordnungsentwurf des Verkehrs- und Innenministeriums vor, der der dpa vorliegt. In mehreren deutschen Regionen waren Rufe nach einer Rückkehr vertrauter alter Kennzeichen laut geworden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil