18. Februar 2013

Bund und Länder beraten Konsequenzen aus Pferdefleischskandal

Berlin (dpa) - Die Verbraucherminister von Bund und Ländern wollen aus dem Pferdefleischskandal Konsequenzen ziehen. Dazu ist heute ein Treffen in Berlin angesetzt. Bundesministerin Ilse Aigner will dort den Entwurf für einen Nationalen Aktionsplan vorlegen. Das Konzept der CSU-Politikerin sieht unter anderem eine europaweite Herkunftskennzeichnung auch für verarbeitete Fleischprodukte vor. Bisher muss etwa bei rohem Rindfleisch vermerkt sein, woher es stammt - nicht aber bei Fertigprodukten, in denen Fleisch enthalten ist.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil