12. April 2012

Bundesamt: Lebensmittel aus Deutschland enthalten weniger Pestizide

Berlin (dpa) - Kartoffeln, Birnen oder Karotten, die in Deutschland angebaut wurden, enthalten immer seltener unzulässig hohe Rückstände von Pflanzenschutzmitteln. Nur bei einem Prozent der untersuchten Lebensmittel aus dem Jahr 2010 seien Rückstände jenseits der Grenzwerte gefunden worden, teilte das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit mit. Ähnlich gute Ergebnisse gab es für Lebensmittel aus EU-Staaten. Bei Produkten aus Ländern außerhalb der EU lagen allerdings 8 Prozent der Proben über den zulässigen Grenzwerten. Greenpeace hatte kritisiert, dass Obst und Gemüse immer noch viele Pestizide enthielten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil