04. Juni 2014

Bundesanwalt erwägt Vernehmung Snowdens

Karlsruhe (dpa) - Nach der Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen des Lauschangriffs auf Angela Merkels Handy hält Generalbundesanwalt Harald Range auch eine Vernehmung von Edward Snowden für möglich. Das müsse man abwägen, sagte Range in Karlsruhe. Die Bundesanwaltschaft versucht Range zufolge jetzt auch, Dokumente einzusehen, die nach Angaben des früheren US-Geheimdienstmitarbeiters Snowden bei verschiedenen Medien liegen sollen. Die Frage eines möglichen außenpolitischen Schadens stelle sich für ihn nicht.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Blutspenden

Spenden Sie regelmäßig Blut?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil