23. April 2012

Bundesbank lehnt direkte Hilfen für notleidende Banken ab

Frankfurt/Main (dpa) - Die Bundesbank lehnt direkte Hilfen für notleidende Banken durch die europäischen Rettungsschirme ab. Für die spanischen Banken sei der spanische Staat verantwortlich, sagte Bundesbank-Vorstand Joachim Nagel dem «Handelsblatt». Der Staat habe die Aufgabe, die Banken zu beaufsichtigen, ihnen Vorgaben zu machen und das damit verbundene Risiko zu tragen. Damit stellt sich die Notenbank gegen die Forderung der Chefin des Internationalen Währungsfonds Christine Lagarde, die solche Direkthilfen ins Spiel gebracht hatte.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil