12. Mai 2012

Bundesbankpräsident Weidmann kritisiert Hollandes Wachstumspläne

Berlin (dpa) - Vor dem Antrittsbesuch des neuen französischen Präsidenten François Hollande in Berlin hat Bundesbankpräsident Jens Weidmann Kritik an dessen Plänen für eine Wachstumspolitik geübt. Eine Änderung der Statuten der EZB wäre gefährlich. Arbeitsplätze und Wachstum entstünden durch unternehmerisches Handeln. Die Notenbank könne am besten dazu beitragen, indem sie für stabiles Geld sorge, sagte Weidmann der «Süddeutschen Zeitung». Der Bundesbankpräsident kritisiert auch, dass Hollande den Fiskalpakt aufschnüren will. Hollande soll am Dienstag in Paris das Amt übernehmen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Meine Freizeitwelt
UMFRAGE
Plastikmüll

Laut der neuen Umweltbewusstseinsstudie macht sich fast jeder Deutsche Sorgen über Plastikmüll im Meer. Vermeiden Sie gezielt den Kauf von Plastikartikeln?

UMFRAGE
Medien

Sitzt Ihr Grundschulkind zu lange vor dem Bildschirm?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil