25. März 2013

Bundesfinanzminister Schäuble findet Zypern-Lösung fair

Berlin (dpa) - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat die Zypern-Lösung als fair bewertet, obwohl Eigentümer, Gläubiger und Kunden zyprischer Banken mit Verlusten rechnen müssen. Das Ziel sei gewesen, den aufgeblähten Bankensektor an den Kosten zu beteiligen, so Schäuble. Damit habe man das erreicht, was man immer für richtig gehalten habe. Das Parlament in Nikosia müsse dem Kompromiss nicht erneut zustimmen. Die endgültigen Verhandlungen über die Nothilfe von höchstens zehn Milliarden Euro sollen im April abgeschlossen sein.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil