20. August 2013

Bundesjustizministerin will Stalking-Paragrafen prüfen

Augsburg (dpa) - Nach der Geiselnahme durch einen Stalker in Ingolstadt hat Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger eine Prüfung des entsprechenden Paragrafen angekündigt. Dafür solle die Rechtsprechung seit Einführung des Stalking-Gesetzes im Jahr 2007 analysiert werden, sagte sie der «Augsburger Allgemeinen». Danach könne diskutiert werden, ob es Lücken im Gesetz gibt oder ob der Strafrahmen von bis zu drei Jahren für «einfache» Stalking-Fälle ausreicht. Ein 24-Jähriger hatte gestern im Ingolstädter Rathaus mehrere Geiseln genommen - darunter eine Frau, der er monatelang nachgestellt hatte.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil