09. November 2012

Bundeskartellamt: Überhöhte Konzessionsabgaben vom Tisch

Bonn (dpa) - Kommunale Gasversorger dürfen von neuen Wettbewerbern keine überhöhten Konzessionsabgaben einziehen. Der Bundesgerichtshof habe nun in letzter Instanz das Vorgehen des Bundeskartellamtes bestätigt, teilte die Wettbewerbsbehörde am Freitag mit. Die Versorger dürften sich unliebsame Konkurrenten nicht einfach durch überhöhte Abgaben vom Leib halten, erklärte Kartellamtspräsident Andreas Mundt. Der Bundesgerichtshof werde sein Urteil in Kürze begründen. Das Kartellamt hatte in einer Untersuchung festgestellt, dass jedes fünfte Stadtwerk überhöhte Konzessionsabgaben verlangt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil