24. Mai 2015

Bundespolizei richtet nach Hannover-Vorfall Beschwerdestelle ein

Hannover (dpa) - Die Bundespolizei will als Reaktion auf die Misshandlungsvorwürfe in Hannover das Melden von Vergehen in den eigenen Reihen vereinfachen. Präsident Dieter Romann kündigte in der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung» die Einrichtung einer «Sonderbeschwerdestelle» an. «Außerhalb des Dienstweges» solle ein ihm direkt unterstellter Beamter Meldungen von Mitarbeitern entgegennehmen, denen Verdächtiges auffällt. In Hannover soll ein Bundespolizist auf einer Wache zwei junge Flüchtlinge gedemütigt und geschlagen haben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil