19. August 2016

Bundesregierung:  Details für Waffenruhe in Aleppo schnell klären

Berlin (dpa) - Das Auswärtige Amt hat dazu aufgerufen, die Details der von Russland in Aussicht gestellten Waffenruhe in Aleppo möglichst schnell zu klären. Auch sei es wichtig, dass die Kampfhandlungen vor Beginn dieser Waffenruhe nicht noch einmal massiv verstärkt würden, so wie es früher in ähnlichen Situationen mehrfach geschehen sei, hieß es in Berlin. Russland hatte sich gestern bereit erklärt, jede Woche für 48 Stunden eine Feuerpause in Aleppo einzulegen. Dadurch sollen Hilfsorganisationen Zugang zu der umkämpften Großstadt erhalten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil