14. August 2013

Bundesregierung betont trotz NSA-Affäre Nähe zu den USA

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat ungeachtet der Datenaffäre um den US-Geheimdienst NSA das enge Verhältnis zu den USA unterstrichen. «Unser Verhältnis zu den USA ist nicht von Misstrauen geprägt, sondern von Partnerschaft und Vertrauen», sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. In diesem Geist seien die schwierigen Fragen der vergangenen Wochen geklärt worden. Zum Thema Sicherheit in der Informationstechnologie soll nach Seiberts Worten ein runder Tisch eingesetzt werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fußball WM

War es ein Fehler, dass die Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan sich zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren ließen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil