08. Juni 2012

Bundesregierung fordert härteres Vorgehen gegen Syrien

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung verlangt nach dem jüngsten Massaker in Syrien ein härteres Vorgehen des UN-Sicherheitsrates gegen das Assad-Regime und dafür ein Einlenken Russlands. Den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad forderte Deutschland zum Rücktritt auf. Eine Führung, die solche Taten in ihrem Land zulasse, habe jegliche Legitimität verspielt, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Entscheidend für die weitere Entwicklung in Syrien werde jetzt die Haltung des UN-Sicherheitsrats sein. Die Veto-Mächte Russland und China böockieren ein härteres Vorgehen gegen Syrien.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil