14. Dezember 2012

Bundestag beschließt Mieten-Bremse

Berlin (dpa) - Mit den Stimmen von Union und FDP hat der Bundestag bestimmte Mieterhöhungen begrenzt. Mit dem Mietrechtsänderungsgesetz wird den Bundesländern die Möglichkeit gegeben, Mieterhöhungen in Städten oder Stadtvierteln stärker zu deckeln. Statt um 20 Prozent dürfen Wohnungsmieten dann innerhalb von drei Jahren nur noch um maximal 15 Prozent steigen. Gleichzeitig können Mieter künftig über drei Monate die Miete trotz Lärm- und Schmutzbelästigungen nicht mehr mindern, wenn energetische Sanierungen durchgeführt werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil