03. Juli 2014

Bundestag beschließt Mindestlohn für 3,7 Millionen Menschen

Berlin (dpa) - Nach einigen Änderungen will der Bundestag am Vormittag das Mindestlohngesetz verabschieden. Mit der Regelung steigt zum 1. Januar 2015 der Lohn auf mindestens 8,50 Euro in der Stunde. Ausgenommen sind Jugendliche unter 18 Jahren sowie Langzeitarbeitslose für sechs Monate bei Aufnahme einer Beschäftigung. Für einzelne Branchen gibt es auf Betreiben der Union moderatere Übergangsregelungen bis 2017. Das Parlament will auch das Gesetz für eine doppelte Staatsbürgerschaft für ausländische Mitbürger verabschieden und das Asylrecht verschärfen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Blutspenden

Spenden Sie regelmäßig Blut?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil