12. November 2014

Bundesverkehrsministerium will von ADAC Auskunft über Fernbuskosten

Berlin (dpa) - Nach dem Ausstieg des ADAC aus dem Fernbusgeschäft fordert das Bundesverkehrsministerium von dem Automobilclub Auskunft über die Kosten. Der ADAC müsse offenlegen, wie viel Mitgliedsgelder er bei seinem Ausflug in die Fernbusbranche verbrannt hat, sagte die Staatssekretärin im Bundesverkehrsministerium, Dorothee Bär, der «Bild»-Zeitung. Der ADAC hatte am Montag bekanntgegeben, dass er sich wieder aus dem umkämpften Markt für Fernbusse zurückzieht und seine Beteiligung am ADAC Postbus aufgibt. Die Deutsche Post will das Unternehmen künftig allein steuern und das Netz ausbauen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil