02. März 2013

Bundeswehr schickt «fliegende Tankstelle» nach Mali

Berlin (dpa) - Kurz nach der Zustimmung des Bundestags zum Bundeswehreinsatz in Mali ist ein deutsches Tankflugzeug mit 30 Soldaten an Bord in das westafrikanische Land geflogen. Nach Angaben der Bundeswehr traf der Airbus aus Köln-Wahn am Nachmittag in der senegalesischen Hauptstadt Dakar ein. Von dort aus soll das Spezialflugzeug französische Kampfjets in der Luft betanken. Ein erster Einsatz ist laut Luftwaffe bereits morgen geplant. Verteidigungsminister Thomas de Maizière rechnet damit, dass der Bundeswehreinsatz länger als das festgesetzte eine Jahr dauert.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Miss & Mr Ludwigsburg 2017 by extra
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil