25. September 2014

Bundeswehr startet ersten Ebola-Hilfsflug

Köln (dpa) - Ein erster Ebola-Hilfsflug startet heute nach Westafrika. Rund zehn Tonnen Material soll eine Frachtmaschine der Bundeswehr vom Flughafen Köln/Bonn nach Dakar bringen, wie ein Sprecher der Luftwaffe mitteilte. In der senegalesischen Hauptstadt will die Bundeswehr einen Lufttransportstützpunkt einrichten. Von dort aus soll später eine Luftbrücke nach Monrovia in Liberia eingerichtet werden. Liberia ist mit über 3000 Fällen das am stärksten von Ebola betroffene Land. Senegal hat vor Wochen einen Erkrankten gemeldet, der inzwischen als geheilt gilt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil