09. Mai 2013

CDU-Parteivize: CSU-Verwandtenaffäre «nicht hilfreich für uns»

Berlin (dpa) - Die Verwandtenaffäre der CSU stößt in der Schwesterpartei auf Kritik. CDU-Vize Thomas Strobl sagte der «Welt», diese Debatte um die CSU sei nicht hilfreich für die CDU. Es sei daher notwendig gewesen, dass der CSU-Fraktionschef Georg Schmid von allen Ämtern zurückgetreten sei. Der CDU-Vize lobte zwar das Krisenmanagement von Parteichef Horst Seehofer, riet der CSU aber zugleich zu «Offenheit, Transparenz und konsequentem Handeln».

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil