04. März 2013

CDU-Präsidium debattiert über Homosexuellen-Gleichstellung

Berlin (dpa) - Im Koalitionsstreit über die Gleichstellung homosexueller Lebenspartnerschaften ringt die engste Führungsspitze der CDU um einen Kompromiss. Um die unionsinterne Kontroverse mit der CSU zu entschärfen zeichnet sich ab, dass vor weitergehenden Schritten zunächst eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur steuerlichen Gleichstellung abgewartet werden soll. Die ist im Sommer. Das CDU-Präsidium dürfte bei seiner Sitzung einen Beschluss des Parteitags bekräftigen: Danach wird eine Ausweitung des Ehegattensplittings auf eingetragene Lebenspartnerschaften abgelehnt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil