17. Juli 2017

CSU beschließt Wahlprogramm - mit Obergrenze

München (dpa) - Ungeachtet des Widerstands von Kanzlerin Angela Merkel hält die CSU in ihrem Wahlprogramm an der Dauerforderung nach einer Obergrenze von 200 000 Flüchtlingen pro Jahr fest. «Die Obergrenze ist und bleibt ein Ziel der CSU», sagte Parteichef Horst Seehofer vor einer CSU-Vorstandssitzung. Er vermied es aber, die Obergrenze zur Bedingung für eine mögliche weitere Koalitionsbeteiligung zu erklären und so mit einem Gang in die Opposition zu drohen. Merkel hatte die CSU-Forderung am Sonntag noch einmal deutlich zurückgewiesen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Deutsche Autos

Nach dem Dieselskandal geraten die deutschen Autohersteller wegen vermuteter Kartellabsprachen weiter unter Druck. Würden Sie trotzdem noch deutsche Autos kaufen?

UMFRAGE
Fan-Gewalt

Helfen sogenannte Stadionallianzen, um Gewalt bei Fußballspielen einzudämmen?

Zeitschriftenvorteil