04. März 2013

CSU bleibt bei Nein zu Gleichstellung der Homo-Ehe

München (dpa) - Die CSU bleibt bei ihrem Nein zu einer vollen Gleichstellung schwuler und lesbischer Paare - zumindest solange das Bundesverfassungsgericht keine anderen Vorgaben macht. Sie sähen da keinen Handlungsbedarf, sagte ein Mitglied der Parteispitze der dpa nach einer CSU-Präsidiumssitzung in München. Nur wenn das Verfassungsgericht anders entscheide, würde die CSU über Änderungen nachdenken. Diesen Kurs fuhr auch die CDU-Spitze: Sie seien vorerst gegen die Gleichstellung, so Generalsekretär Hermann Gröhe in Berlin.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil