19. Oktober 2012

CSU hält an «roten Linien» bei Euro-Rettung fest

München (dpa) - Die CSU will an ihren «roten Linien» beim Euro- Rettungskurs festhalten. «Wir machen keine Vergemeinschaftung der Schulden», sagte Generalsekretär Alexander Dobrindt vor Beginn des CSU-Parteitags in München. Die CSU werde weiter darauf achten, dass Deutschland bei den Finanzhilfen nicht überfordert werde. Die Probleme seien in den Krisenländern zu lösen. Überlegungen für einen «Super-Währungskommissar» erteilte Dobrindt eine Absage.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil