29. Dezember 2012

Campino hätte sein Geld lieber unters Bett gelegt

Düsseldorf (dpa) - Campino hat mit Aktien viel Geld verloren. Am besten hätte er wie seine Oma das Geld unters Bett gelegt, Methode Dagobert Duck - da hätte er heute mehr, sagte der Sänger der Toten Hosen der Zeitung «Express». In die Rente habe er nie eingezahlt, auch nicht in die Künstlersozialkasse - weil Künstler ja bei ihnen wie Hochstapelei klinge. Angst vor der Zukunft scheint er trotzdem nicht zu haben: Das Polster sei hoffentlich so groß, dass er dem Sozialstaat nicht auf der Tasche liegen müsse.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil