22. Juli 2012

Capri-Sonne vergiftet - Frau weiter im Koma

Bremen (dpa) - Nachdem sie vergiftete Capri-Sonne getrunken hatte, ist eine 54 Jahre alte Frau aus Bremen weiter im künstlichen Koma. Man hoffe, sie nächste Woche vernehmen zu können, sagte ein Polizeisprecher. Die Frau und ihr Mann hatten am 10. und 12. Juli das Erfrischungsgetränk aus einem wieder verschließbaren 330-Milliliter-Beutel getrunken. Das Getränk war nach den Ermittlungen der Polizei manipuliert worden. Dem Mann geht es wieder besser. Weitere Vergiftungsfälle sind nicht bisher bekannt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil