23. Oktober 2012

Chance auf Sonne nur im mittleren Westen

Offenbach (dpa) - Am Mittwoch ist der Himmel vielerorts hochnebelartig bedeckt. Zudem fällt besonders in der Nordhälfte zeitweise etwas Sprühregen. Die größten Chancen auf Sonne gibt es in Teilen von NRW und Rheinland-Pfalz. Dort werden noch mal bis 18 Grad erreicht.

Herbstwetter
Laub auf der Straße "Unter den Linden" in Berlin. Foto: Ole Spata
dpa

Sonst bleibt es nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) kühler mit 9 bis 14 Grad. Es weht meist schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen.

In der Nacht zum Donnerstag hält sich meist die dichte Bewölkung. Dazu fällt besonders vom Norden bis zur Mitte zeitweise etwas Sprühregen. Es muss mit Tiefstwerten zwischen 10 und 4 Grad gerechnet werden. Es ist schwachwindig, an der Küste weht der Wind mäßig aus West bis Nordwest.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil