04. Mai 2012

Charité-Chef bestätigt Timoschenko-Behandlung in Charkow

Kiew (dpa) - Der Chef der Berliner Charité, Karl Max Einhäupl, hat bestätigt, dass sich Julia Timoschenko in der Ukraine behandeln lassen will. Die deutschen und ukrainischen Ärzte hätten sich heute mit Frau Timoschenko getroffen und mit ihr ausführlich gesprochen, teilte Einhäupl nach Angaben ukrainischer Medien in Charkow mit. Behandlungsbeginn solle am 8. Mai in Charkow sein. Die ukrainischen Behörden schließen eine Zwangsernährung der inhaftierten früheren Regierungschefin wegen ihres Hungerstreiks nicht aus.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil