04. Mai 2012

Charité-Chef erneut bei Julia Timoschenko

Berlin (dpa) - In den Fall der früheren ukrainischen Regierungschefin Julia Timoschenko kommt neue Bewegung. Der Chef der Berliner Charité-Klinik, Einhäupl, reiste am Freitag erneut in die Ukraine, um die inhaftierte Politikerin im Krankenhaus zu besuchen.

Julia Timoschenko
Die ehemalige ukrainische Regierungschefin Julia Timoschenko in einem Gerichtssaal in Kiew. Foto: Sergey Dolzhenko 
dpa

Einhäupl wird auch von deutschen Diplomaten begleitet. Die Bundesregierung hat mehrfach angeboten, Timoschenko in Deutschland behandeln zu lassen.

Die 51-Jährige leidet nach Angaben der deutschen Ärzte an einem Bandscheibenvorfall, aus dem sich chronische Schmerzen entwickelt haben. Aus Protest gegen ihre Behandlung durch die ukrainische Justiz befindet sie sich seit zwei Wochen im Hungerstreik.

Timoschenko-Seite

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil