29. April 2012

Chef der UN-Beobachter in Syrien angekommen

Kairo (dpa) - Der Chef der UN-Beobachtermission ist in Syrien angekommen und hat gleich ein Ende des Blutvergießens gefordert. In Damaskus rief Generalmajor Robert Mood die syrische Regierung und die Opposition dazu auf, die seit mehr als 13 Monaten andauernde Gewalt zu beenden. Er werde mit allen Syrern kooperieren. Das sei der Schlüssel zum Erfolg. Auch an diesem Wochenende überschatteten neue Nachrichten von Gewalt und Toten die ohnehin brüchige Waffenruhe: Mindestens 24 Menschen sollen ums Leben gekommen sein. Die UN-Beobachter sollen die Waffenruhe überwachen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil