23. April 2012

Chef der Unglücksreederei Costa hört auf - Deutscher übernimmt

Miami (dpa) - Gut drei Monate nach der tragischen Havarie der «Costa Concordia» gibt es einen Wechsel an der Spitze der italienischen Unglücksreederei: Pier Luigi Foschi höre wie geplant zur Jahresmitte auf, erklärte der US-Mutterkonzern Carnival in Miami. Nachfolger als Lenker der Costa Group wird ein Deutscher: der bisherige AIDA-Chef Michael Thamm. AIDA gehört ebenfalls zum Weltmarktführer aus Miami. Das Unglück der «Costa Concordia» im Januar hatte der Branche einen Schlag versetzt. Mit der «Costa Allegra» hatte kurz darauf ein weiteres Schiff der Reederei Probleme.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil