07. Mai 2012

Chemie-Tarifgespräche starten auf Bundesebene

Hannover (dpa) - Die Tarifverhandlungen für die rund 550 000 Beschäftigten der deutschen Chemiebranche starten heute auf bundesweiter Ebene. Die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie verlangt für den neuen Tarifvertrag sechs Prozent mehr Geld bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Die IG BCE dringt zudem auf neue Arbeitszeitmodelle. Der Bundesarbeitgeberverband Chemie hatte die Entgeltforderung zurückgewiesen. Die Arbeitgeber verweisen auf eine stagnierende Wirtschaft.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Quiz zur Woche der Armut
WELLNESS & GESUNDHEIT
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil