24. Juli 2013

China geht auf Nordkorea zu: Vizepräsident reist nach Pjöngjang

Peking (dpa) - Als Zeichen einer Verbesserung der Beziehungen zwischen China und Nordkorea reist der chinesische Vizepräsident Li Yuanchao morgen nach Pjöngjang. Das Politbüromitglied wird an den Feiern zum 60. Jahrestag des Waffenstillstandsabkommens am Ende des Koreakrieges 1953 teilnehmen. Er ist der ranghöchste chinesische Besucher seit dem Machtantritt des jungen nordkoreanischen Führers Kim Jong Un nach dem Tod seines Vaters im Dezember 2011. China hatte im Koreakrieg mit rund drei Millionen «Freiwilligen» an der Seite des Nordens gekämpft.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil