04. Juni 2014

China lässt kein Gedenken an Tian'anmen-Massaker vor 25 Jahren zu

Peking (dpa) - Am 25. Jahrestag des Pekinger Massakers haben Chinas Machthaber ein öffentliches Gedenken an die Opfer verhindert. Am Tian'anmen-Platz herrschten massive Sicherheitsvorkehrungen. Im Hongkong erinnerten dagegen Zehntausende Menschen mit einem Heer von Kerzen an die blutige Niederschlagung der Demokratiebewegung. Die Organisatoren sprachen von mehr 180 000 Teilnehmern. Die frühere britische Kronkolonie gehört seit 1997 zu China, genießt aber weiter Meinungs- und Versammlungsfreiheit.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Blutspenden

Spenden Sie regelmäßig Blut?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil