15. Juni 2012

China schießt erstmals Astronautin ins All

Peking (dpa) - China bringt zum ersten Mal eine Astronautin ins All. Das Raumschiff «Shenzhou 9» soll an diesem Samstag mit drei Besatzungsmitgliedern an Bord vom Raumfahrtbahnhof Jiuquan in der Wüste Gobi abheben. Der vierte bemannte Raumflug Chinas wird mit 13 Tagen der längste und komplizierteste. Erstmals ist ein manuelles Andockmanöver des «Magischen Schiffes» mit dem Raummodul «Tiangong 1» geplant, das seit September die Erde umkreist. Und ebenfalls erstmals werden sich zwei Astronauten mehrere Tage in dem um die Erde kreisenden Raummodul aufhalten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil