08. Mai 2012

China will wegen Kapseln aus Menschenfleisch ermitteln

Peking (dpa) - Nach der Sicherstellung von tausenden Kapseln aus pulverisiertem Menschenfleisch von toten Babys und Föten in Südkorea wollen die chinesischen Behörden ihre Herkunft finden. Allerdings hätten bisherige Ermittlungen zu keinen Beweisen geführt, sagte ein Sprecher des chinesischen Gesundheitsministeriums. Der südkoreanische Zoll hatte berichtet, die Kapseln seien aus China eingeschmuggelt worden. In den vergangenen zehn Monaten seien mehr als 17 000 dieser Pillen entdeckt worden. Sie würden als Mittel zur Förderung der Leistungsfähigkeit und Heilung von Krankheiten verkauft.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil