28. Dezember 2012

China zwingt Internet-Nutzer zu Klarnamen

Peking (dpa) - China fordert von seinen Internet-Nutzern, sich mit ihren echten Namen anzumelden. Ein neues Gesetz sieht vor, dass sie sich bei den Internet-Diensteanbietern ausweisen müssen. Das meldet die Nachrichtenagentur Xinhua. Die neue Regelung diene «dem besseren Schutz privater Informationen und der Sicherung öffentlicher Interessen», hieß es. China fährt einen harten Zensur-Kurs im Internet. Die Nutzer werden mit einer aufwendigen «großen chinesischen Firewall» vor unerwünschten Informationen abgeschottet.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil