30. November 2013

Chinesische Staatsmedien fordern Härte im Seestreit

Peking (dpa) - Im Streit um den Luftraum am Ostchinesischen Meer haben chinesische Staatsmedien Härte von Peking gefordert. China dürfe sich nicht von mahnenden Worten aus den USA, Europa oder Japan gegen die umstrittenen chinesische Luftraumüberwachungszone einschüchtern lassen, schrieb die englischsprachige Zeitung «Global Times», die vom kommunistischen Parteiorgan «Volkszeitung» herausgegeben wird. Zuvor hatte das Blatt angekündigt, Peking sei zu einem langwierigen Konflikt mit Japan bereit. Allerdings dürfe es nicht unnötig zu einer Eskalation des Streits kommen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fußball WM

War es ein Fehler, dass die Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan sich zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren ließen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil