27. Dezember 2012

Chipkonzern soll Milliarden-Patentstrafe zahlen

New York (dpa) - In den USA gibt es die nächste Milliardenstrafe für Patentverletzungen. Der Chip-Spezialist Marvell soll der Carnegie Mellon University fast 1,2 Milliarden Dollar für die Verletzung von zwei Patenten zahlen. Das entschieden Geschworene im US-Staat Pennsylvania. Zuletzt hatten kalifornische Geschworene im August dem Apple-Konzern eine Zahlung von über eine Milliarde Dollar von Samsung wegen Patentverletzungen zugesprochen. Die endgültige Summe ist vom Gericht allerdings immer noch nicht festgesetzt worden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Blutspenden

Spenden Sie regelmäßig Blut?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil