07. Juni 2012

Chronologie: Wie der Staat gegen kriminelle Rocker vorgeht

Berlin (dpa) - Seit einigen Monaten geht der Staat verschärft gegen kriminelle Rockerbanden in Deutschland vor. Ein Rückblick:

Polizei durchsucht  Rocker-Unterkünfte
Polizisten stehen in Krefeld vor dem Clubhaus der Hells Angels. Foto: Oliver Berg
dpa

15. März: Die Polizei in Düsseldorf hebt bei einer Großrazzia eine Plantage mit etwa 3000 Cannabis-Pflanzen aus. Sie gehört dem Rockerclub «Clan 81», der die Hells Angels unterstützt.

28. März: Während einer Razzia bei den Bandidos in Berlin nimmt die Polizei drei per Haftbefehl gesuchte Rocker fest.

20. April: Im Ruhrgebiet durchsuchen Spezialkräfte der Polizei Clubhäuser der Bandidos.

25. April: Das Tragen von Hells-Angels-Westen darf nach einem Beschluss des Bundesverfassungsgerichts bei Gerichtsverhandlungen untersagt werden.

26. April: Nordrhein-Westfalen verbietet das Bandidos-Chapter Aachen und fünf seiner Unterstützerclubs. Der Vorwurf: Die Rocker wollten mit Gewalt, Waffen und Selbstjustiz ihre Macht im kriminellen Milieu ausbauen.

3. Mai: Nordrhein-Westfalen verbietet den Hells-Angels-Club in Köln sowie einen Unterstützerclub.

24. Mai: Rund 1200 Beamte durchsuchen Stützpunkte der Hells Angels in Norddeutschland. Die Spezialeinheit GSG 9 stürmt das Haus von Hannovers Hells-Angels-Boss Frank Hanebuth. Es gibt mehrere Festnahmen.

25. Mai: Zunächst erfolglos beginnt die Polizei bei Kiel mit der Suche nach einem seit zwei Jahren vermissten Türken. Nach einem Streit mit den Hells Angels wurde er möglicherweise ermordet und in einer Lagerhalle einbetoniert. Vermutlich ging es um Drogengeschäfte.

29. Mai: Ein Bandidos-Mitglied wird in Bottrop von einem Unbekannten erschossen. In Berlin wechseln mehrere Untergruppen des Rockerclubs zu den verfeindeten Hells Angels über.

30. Mai: 550 Polizisten und Spezialeinsatzkommandos aus anderen Bundesländern durchsuchen in Berlin Vereinslokale der Rocker und verdächtige Wohnungen. Der Senat hatte die Hells Angels Berlin City zuvor verboten. Messer, Mobiliar und Motorräder werden beschlagnahmt. In Potsdam wird ein Vereinsheim durchsucht. Durch ein Informationsleck waren die Rocker vorgewarnt.

5. Juni: Rund 100 Polizisten durchsuchen den Haupttreffpunkt der Hells Angels in Potsdam erneut. Auch in Nordrhein-Westfalen gibt es weitere Durchsuchungen im Rocker-Milieu.

7. Juni: Rund 1000 Polizisten gehen gegen Rockerclubs in Berlin und Brandenburg vor, es geht um Drogenhandel. Schwerpunkt ist ein Clubhaus der Bandidos nördlich von Berlin. Auch Spezialkräfte der GSG 9 sind im Einsatz.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Miss & Mr Ludwigsburg 2017 by extra
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil