24. Mai 2012

Clinton: USA hacken Al-Kaida-Webseiten im Jemen

Washington (dpa) - Spezialisten der US-Regierung haben Internetseiten von Al-Kaida im Jemen gehackt und Inhalte verändert. Das sagte US-Außenministerin Hillary Clinton laut Medienberichten. Die Internet-Propaganda des Terrornetzwerks, die mit der Tötung von US-Amerikanern prahlte, sei durch Texte ersetzt worden, die den Tod muslimischer Zivilisten bei Anschlägen von Al-Kaida betonen. Spezialisten des US-Außenministeriums hätten die Seiten gehackt, um Al-Kaida daran zu hindern, über das Internet neue Mitglieder zu rekrutieren.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil