14. Oktober 2015

Clinton: USA müssen in Syrien mehr Führungsstärke zeigen

Las Vegas (dpa) - US-Präsidentschaftsbewerberin Hillary Clinton hat sich in der Syrien-Frage für eine klare Linie der USA im Bezug auf Russland ausgesprochen. «Wir müssen sein Schikanieren beenden», sagte Clinton bei der ersten TV-Debatte der demokratischen Partei in Las Vegas bezogen auf den russischen Präsidenten Wladimir Putin. Es sei nicht akzeptabel, wenn er in Syrien noch mehr Chaos stifte, sagte die frühere US-Außenministerin. Dafür bedürfe es eine stärkeren Führungsposition der USA. An der Debatte nahmen fünf Bewerber für die demokratische Partei teil.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil