15. Juli 2012

Clinton drängt Ägyptens Generäle zum Rückzug aus der Politik

Kairo (dpa) - US-Außenministerin Hillary Clinton hat dem neuen ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi weitere Finanzhilfen beim demokratischen Wandel zugesagt. Zugleich erinnerte Clinton den Chef des Militärrats, Mohammed Hussein Tantawi, an das Versprechen der Generäle, die Macht möglichst bald in die Hände gewählter Volksvertreter zu legen. Der Feldmarschall gilt als Gegenspieler Mursis. Die USA sind besorgt, dass der Übergang in Ägypten beim Machtkampf zwischen militärischer und ziviler Führung leiden könnte.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil