25. Mai 2012

Colin Powell: Mit Handy-Kamera auf Toilette verfolgt

New York (dpa) - Der frühere US-Außenminister Colin Powell kann Handys mit eingebauten Kameras nicht leiden. Er werde an Orte verfolgt, die sich nicht gehörten, unter anderem auf die Toilette, sagte Powell dem US-Magazin «Time». Auch auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums wurde Powell fotografiert. Er habe sein nagelneues Auto ein bisschen schräg geparkt, um einen Pfosten zu vermeiden. Ein Student habe das fotografiert und ins Internet gestellt. Es habe sich in Windeseile verbreitet und die Leute sagten, er könne nicht parken, beschwert sich Powell.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil