15. August 2013

DFB-Arzt Meyer: «Topspieler stehen unter hoher Kontrolldichte»

Berlin (dpa) - DFB-Arzt Tim Meyer hat die Kritik an der geringen Anzahl der jüngst eingeführten Blutkontrollen im deutschen Fußball zurückgewiesen. Seit dieser Saison würden anteilig auch Blutproben genommen. Die genaue Terminierung der Kontrollen und die Wahl der Kontrollart obliegt der NADA. Zusätzlich führen UEFA und FIFA weitere Kontrollen durch, etwa in Begleitung der Champions League und der Welt- und Europameisterschaften. Die Topspieler in Deutschland stehen durchaus unter hoher Kontrolldichte, sagte Meyer im Interview bei «dfb.de».

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
SPD-Abstimmung über die Große Koalition

Wie werden Ihrer Meinung nach die SPD-Mitglieder entscheiden?

Aus- und Weiterbildung
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil