18. August 2012

DGB kritisiert Rentenbeitragssenkung als «unwürdige Trickserei»

Berlin (dpa) - Der DGB wirft Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen eine «unwürdige Trickserei» im Zusammenhang mit der anstehenden Rentenbeitragssenkung vor. Damit versuche die Ministerin, die Beteiligungsrechte der Bundesländer auszuhebeln, sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach. Der DGB nimmt nicht nur am gewählten Verfahren Anstoß, er lehnt auch die Absenkung des Rentenbeitrags von 19,6 auf voraussichtlich 19,0 Prozent grundsätzlich ab. Die Beitragssenkung würde die Rücklagen der Rentenversicherung zerstören, so Buntenbach.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil