13. Oktober 2017

DIHK befürchtet Rückschlag für das Iran-Geschäft

Berlin (dpa) – Die deutsche Wirtschaft befürchtet einen massiven Rückschlag für das Iran-Geschäft bei einem Ausscheren der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran. Eine Rückkehr zu den ausgesetzten US-Sanktionen gegen den Iran wäre «ein Schlag ins Kontor der sich wieder deutlich belebenden Handelsbeziehungen», sagte der Außenwirtschaftschef des Deutschen Industrie- und Handelskammertags, Volker Treier. US-Präsident Donald Trump will heute seine Iran-Strategie vorstellen. Er hat das Atomabkommen immer wieder in Frage gestellt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil